Heimspiel Bremen Bremer Filmschaffende stellen sich vor.

Das Filmbüro Bremen präsentiert und gestaltet in Kooperation mit den Bremer Filmkunsttheatern, dem Kommunalkino City46 und wechselnden Kultureinrichtungen der Stadt die Reihe Heimspiel - eine Plattform für Bremer Filme und Filmschaffende. Kommen Sie ins Kino und lernen Sie die vielseitige und farbenfrohe Filmszene Bremens kennen!

02.12.2020 um 20 Uhr im City46

Heimspiel 160: Mucha - Zwischen Popkunst und Slawischem Epos

Dokumentarfilm von Roman Vávra über den Jugendstil-Künstler Alfons Mucha

06.10.2020 um 19 Uhr in der Kunsthalle Bremen

Heimspiel 159: Mama isst den Tod – Porträt Martina Werner. Ein Film von Monika B. Beyer

Der Portraitfilm führt in den Kosmos eines GesamtLebensKunstwerkes ein, in dessen Mittelpunkt die leidenschaftliche Künstlerin Martina Werner steht. Zeit ihres Lebens ging sie ungewöhnliche und bis dato ungebahnte Wege.

19.09.2020 um 20:00 im City 46

Der Prinz und der Dybbuk – Heimspiel 158. Zu Gast: Elwira Niewiera

Dokumentarfilm von Elwira Niewiera und Piotr Rosołowski. Eine filmische Reise auf den Spuren von Michał Waszyński, einen der ungewöhnlichsten und bisher unentdeckten Persönlichkeiten des europäischen Films der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Film wurde mit einem Goldenen Löwen für den Besten Dokumentarfilm in Venedig ausgezeichnet.

Heimspiel Bremen – Bremer Filmschaffende stellen sich vor.

Alle bisherigen Heimspiele in einer Kurzdarstellung. Das Heimspiel steht allen Bremer Filmschaffenden offen und wir freuen uns über Filmvorschläge und Anfragen.

Die Reihe "Heimspiel Bremen" und "Heimspiel Extra" wird ermöglicht durch Projektmittel des Senators für Kultur Bremen.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet