Ausstellung vom 23.08. - 22.09.2024 in der Galerie Herold

28. Videokunst Förderpreis Bremen Vernissage und Ausstellung

Vom 23.August bis 22. September 2024 präsentiert die Galerie Herold im Güterbahnehof die aktuellen Preisträgerinnen Mengzhu Xue (Bremen) und Gala Hernandez Lopez (Berlin).

Genauere Information demnächst hier und bei der Galerie.
https://galerieherold.de/

28. Videokunst Förderpreis Bremen die Preisträgerinnen

Aus insgesamt 129 höchst spannenden und breit gefächerten Projektanträgen wurden nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren und langer und intensiver Beratung am 15.11. in den Räumen des Filmbüros zwei Konzepte zur Realisierung ausgewählt.

Die diesjährige Jury bestand aus:

28 VKP Logo
28 VKP Logo

Kenji Ouellet (Videokünstler, Preisträger 24.VKP, Berlin) und
Franziska von den Driesch (Fotografin, kuratorisches Team der Galerie Herold, Bremen),
Ulrich Ziemons (Kurator Arsenal und Sektion Forum Expanded der Berlinale, Berlin).

Jeweils 5.000 Euro Preisgeld zur Realisierung der Arbeiten gehen an:

GRANDMA, I AM… von Mengzhu Xue, Bremen

This short film is an experimental documentary. It documents how I told my grandmother the secret that I was bisexual, that I had a girlfriend of seven years, that I didn't want to get married, and so on. I invited my grandmother to read a poem in my film, but it was actually a letter that I had encoded. The letter consists of Chinese characters that have no real meaning, but when my grandmother reads them out, they sound like English with clear content. So the secret is encoded by the pronunciation of the language and circulates between our listening and speaking.

Jurybegründung

Mengzhu Xue erkundet in ihrem Projekt "Grandma, I am..." auf eindrucksvolle Weise die Verbindung zwischen Sprache und Schrift, Queerness und Identität, Distanz und Vertrautheit, Intimität und der Angst vor dem Tod.
Die äußerst persönliche Erzählung über ihre Beziehung zu ihrer Großmutter in China, in der es der Künstlerin gelingt, tiefgreifende Emotionen und universelle Themen auf berührende und ungewöhnliche Weise zu verarbeiten, hat die Jury überzeugt.

HOLD ON FOR DEAR LIFE von Gala Hernandez Lopez

Hold on for dear life will be a multi-screen video installation exploring the altered, almost mystical state of consciousness reached when a teenager, Nil, is in the ecstatic frenzy produced by investing in crypto-currencies and the profits displayed as growing numbers in his digital wallet. This sensation of symbiotic, unmediated fusion with the bigger-than-you market becomes a source of physical and emotional pleasure linked to promises of freedom, autonomy, power and unlimited success. Performance on the financial market takes on a spiritual dimension in the crypto-community, which in hold on for dear life will be represented as an experience akin to the oceanic feeling described by Romain Rolland, deeply satisfying.

Jurybegründung

Gala Hernandez Lopez’ Projekt "hold on for dear life" fußt auf einer faszinierenden Recherche zur Verschränkung von Crypto-Kapitalismus, New-Age Selbstoptimierung, utopischem Denken, toxischer Männlichkeit und anderen Aspekte zeitgenössischer Online-Kultur. Die Künstlerin dringt tief in die Strukturen digitaler Wertschöpfung und ihrer (pop)-kulturellen Verwertung ein. Gegenstand und Protagonist:innen ihrer Installation sind die in den sozialen Netzwerken nach Reichtum, Anerkennung und ewigem Leben suchenden Jünger der Crypto-Influencer und -Heilsbringer. Die Jury überzeugt der ebenso kritische wie empathische Blick, mit dem sich die Künstlerin ihnen zuwendet.

Die realisierten Arbeiten werden nach ihrer Fertigstellung – voraussichtlich im August und September 2024 – im Rahmen einer Sonderausstellung in der Galerie Herold in Bremen gezeigt.

28. Videokunst Förderpreis Bremen Call for Entries

28 VKP Logo
28 VKP Logo

Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld, aufgeteilt auf mindestens zwei Projekte, stellt das Filmbüro Bremen alle zwei Jahre für die Realisierung von Videokunst-Ideen zur Verfügung. Das eingereichte Projekt sollte daher möglichst zwischen 3.000 bis maximal 7.000 Euro zur Realisierung benötigen.

Willkommen sind alle Facetten: klassische, (non)lineare, audio-visuelle Projektideen, solche mit Installationscharakter sowie all jene, die sich an den Grenzen der Medienkunst bewegen. Gefördert werden Projekte, die bisher noch nicht realisiert wurden.

Einer der Förderpreise ist einem Bremer Projekt / Projekt mit Bremenbezug vorbehalten.

Ausschreibung: 28. Videokunst Förderpreis Bremen

Call for Entries: 28th Bremen Award for Video Art (for English version see below)

Regularien

Zur Teilnahme eingeladen sind Künstler:innen aus dem deutschsprachigen Raum und den Bremer/Bremerhavener Partnerstädten. Studierende sind willkommen. Es gibt keine Altersbeschränkung. Mindestens einen der beiden Preise vergibt die Jury an Bewerber:innen aus Bremen, Bremerhaven oder deren Partnerstädten (Besançon, Cherbourg, Dalian, Durban, Frederikshavn, Gdansk, Grimsby, Haifa, Izmir, Kaliningrad, Odesa, Pori, Riga, Szczecin und Windhoek). Die Einreichung sollte in deutscher Sprache erfolgen, ist aber auch in englisch zulässig. Es kann jeweils nur ein Konzept vorgelegt werden. Die Preise werden von einer unabhängigen Fachjury vergeben.

Einsendeschluss: Montag, 03.07.2023

https://call.vkp-bremen.de/vkp.2023/

Bitte schicken Sie uns Ihre Einreichung ausschließlich über das Einreichformular und fassen Sie Ihre weiteren Unterlagen zur Bewerbung in einer PDF-Datei zusammen. Senden Sie uns:

Das ausgefüllte und gespeicherte Anmeldeformular inkl. kurzer Projektbeschreibung (max. drei Sätze) und Verweis auf ein Referenzprojekt im Internet (Youtube, vimeo o.ä.; ggf. passwortgeschützt).

Außerdem ein eigenes PDF-Dokument mit:

  • einer detaillierten Projektbeschreibung (als Text oder als kommentierte Bildstrecke, Skizze, Animation o.Ä.)
  • Auflistung der für die Ausstellung der Arbeit nötigen Geräte (bei installativen Arbeiten zusätzlich auch eine Aufbauskizze)
  • grobem Kostenplan für die Produktion - Wichtig: Die Kosten für die Ausstellung müssen NICHT in diesem Budget mitaufgeführt werden, es handelt sich hier um das Produktionsbudget zur Realisierung der Video-Arbeit. Für die Ausstellung wird es ein eigenes kleines Budget geben.
  • einer Biografie und Werkübersicht (Kurzfassung).

Hinweis: Akzeptiert zur Einreichung wird ausschließlich EINE PDF-Datei, bitte benennen Sie die Datei mit Ihrem NAMEN. Die Dateigröße darf 5 MB nicht überschreiten. Es kann nur eine Datei gesendet werden.

Die Ausstellung wird im Sommer 2024 in der Galerie Herold stattfinden.

https://galerie-herold.de/

Bremen Award for Video Art

28 VKP Logo
28 VKP Logo

Every two years, the Filmbüro Bremen provides a total of 10,000 euros in prize money, divided between at least two projects, for the realisation of video art ideas. The submitted project should therefore preferably require between 3,000 and a maximum of 7,000 euros for realisation. All facets of video art are welcome: classical, (non)linear, audio-visual project ideas, those with installation character as well as ideas that push the borders of media art. Funding is available for projects that have not yet been realised. One of the prizes is reserved for a project from Bremen/project with a connection to Bremen.

Regulations:

Artists from German-speaking countries and the twin cities of Bremen/Bremerhaven are invited to participate. Students are welcome. There is no age limit. The jury will award at least one of the two prizes to applicants from Bremen, Bremerhaven or their twin cities (Besançon, Cherbourg, Dalian, Durban, Frederikshavn, Gdansk, Grimsby, Haifa, Izmir, Kaliningrad, Odesa, Pori, Riga, Szczecin and Windhoek). Submission should be in German, but is also permitted in English. Only one concept can be submitted at a time. The prizes will be awarded by an independent jury of experts.

Deadline: Monday, 3rd of July 2023

https://call.vkp-bremen.de/vkp.2023/

Please send us your submission only by using the submission form and summarize your other application documents in one PDF file.

Submit the following:

The completed application form including a synopsis (max. 3 sentences) and a link to one reference project on the internet (youtube, vimeo, etc. password-protected links are welcome).

In addition, ONE separate PDF file with:

  • a detailed description of the project (as text or annotated photo spread, sketch, animation, etc.)
  • budget plan for the production (approximate) - Important: Costs for the presentation of the work do NOT have to be included in this budget, which is meant solely for the realisation of the video art project. There will be a small additional budget for the exhibition.
  • list of equipment that will be needed for the exhibition of your work (and - if applicable – an installation drawing)
  • biography and videography of the artist (summary)

Note: We accept only ONE PDF file per submission, please rename the file with your NAME, the file size must not exceed 5 MB.

The exhibition will take place in the summer of 2024 at Galerie Herold.

https://galerie-herold.de/

Organisation

Jürgen Amthor
Mail: (Email-Adresse)
Telefon: 0421-7084892

Die Ausschreibungen und Ausstellungstermine des Videokunst Förderpreises erhalten Sie bei Interesse über unseren Videokunst-Newsletter. Senden Sie uns einfach eine Mail an (Email-Adresse).

Der VKP ist ein Preis des Filmbüro Bremen e.V. Mit Unterstützung vom Senator für Kultur. In Kooperation mit dem Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK

The VKP is an award by the Filmbüro Bremen. Supported by: Senator für Kultur Bremen. In cooperation with: Künstlerinnenverband Bremen, GEDOK

28 VKP 3Logos plus Herold
28 VKP 3Logos plus Herold
Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet