April 2016

Filmstart Bremen 02 die Stipendiaten 2016

filmstart02
filmstart02

Filmstart Bremen die Zweite: Projektstipendium der nordmedia und des Filmbüro Bremen sind vergeben.

nordmedia und das Filmbüro Bremen haben für Nachwuchsfilmprojekte und künstlerische Filme mit einem Förderbedarf zwischen 1.000 und 10.000 Euro gemeinsam das Projektstipendium Filmstart entwickelt und nun zum zweiten Mal vergeben: Aus 50 eingereichten Projekten – davon 42 aus Bremen – wurden sieben mit insgesamt 22.500 Euro gefördert.

Die geförderten Projekte reichen von einer Webserienproduktion über den Alltag eines Mannes am Rande der Gesellschaft über eine Produktion eines experimentellen Westerns auf einer Flüchtlingsroute bis hin zu einer Projektentwicklung eines Kurzfilmes zum sensiblen und schwierigen Thema Pädophilie.

Die Jury – bestehend aus Elke Peters (Neue Mira Film, Bremen), Annett Ilijew (Schnittmeisterin, Filmemacherin, Berlin/Leipzig. Preisträgerin des 18.DOK Preises und Bernd-Günther Nahm (Dozent, Film & Media Consultant, Kiel) – lobte die hohe Qualität der eingereichten Anträge sowie die Vielfalt der Genres und künstlerisch-filmischen Ansätze: Sie seien Ausdruck einer kreativen Szene, die die neuen digitalen Möglichkeiten nutzt und weiter entwickelt.

Gefördert werden durch das Projektstipendium Filmstart 02:

Bessere Zeiten Thies Lapp (Produktion) und Nico Sanft (Regie)

Kurzfilm, 5.500 € Produktionsförderung
In einer nicht allzu fernen Zukunft wagt ein junger Vater einen gefährlichen Schritt, der seiner Familie ein besseres Leben verspricht.

Thies Lapp
Thies Lapp

Thies Lapp:"Ich bin ein jahrelang Festangestellter 3D Artist und Teamkoordinator. Mich interessiert Kunst in jeglicher Form, aber meine Leidenschaft ist Film. Ich liebe es zu lernen und an immer neuen Herausforderungen zu wachsen."

Nico Sanft
Nico Sanft

Nico Sanft (Regie) Regie, Schnitt, Filmemacher, Kamera, Drehbuch, Grafik, Animation. "Ich bin ein vielseitig interessierter Filmemacher. Meine Ausbildung zum Mediengestalter für Bild und Ton habe ich von 2012 bis 2015 bei den Winkler Studios in Bremen absolviert. Nach der Ausbildung wurde ich in eine feste Anstellung übernommen und arbeite bis heute in der Post-Produktion (Motion Graphics und Schnitt). Neben meiner beruflichen Spezialisierung drehe und produziere ich seit nunmehr 10 Jahren eigene Kurzfilme. Außerdem habe ich ein großes Interesse für Musik und spiele seit 5 Jahren Klavier, Gitarre und Bass."

Alter Senator Willehad Eilers

Webserie, 4.500 € Produktionsförderung

Alter Senator website banner 768x357
Alter Senator website banner 768x357

Eine fiktive Dokumentationsreihe über den Alltag eines Mannes am Rande der Gesellschaft. Seite an Seite mit dem Alten Senator erforscht dieser die Außenbezirke der Stadt Bremen. Die Serie besteht aus Episoden von je 20 Sekunden bis 3 Minuten.

Willehad Eilers /Wayne Horse ist in Bremen aufgewachsen und absolvierte die Rietveld Akademie (2005) und die RijksAkademie (2010) in Amsterdam. Heute lebt und arbeitet er zwischen Bremen und Amsterdam. Seine Arbeit umfasst Zeichnung, Film, Installation sowie Performance und zeichnet sich durch ihre lyrische Art, den verspielten Humor und ihre rohe Ausdrucksstärke aus. Thema in seiner Arbeit sind die bizarren, teilweise hässlichen, doch immer fesselnden Aspekte des Lebens und der Routine des Menschen.
weiter lesen

Heading West Jan Eichberg (Produzent), Steffen Goldkamp (Buch und Regie)

experimentellen Western, 3.500 € Produktionsförderung
Zwei ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern werden auf der sogenannten Balkanroute die Pässe gestohlen. Was sie anfangs als ärgerliche Lappalie einschätzen, entwickelt sich schnell zu einem existenziellen Problem. So müssen sie sich – wie Tausende „echter“ Flüchtlinge auch – zu Fuß auf den strapaziösen und gefährlichen Weg über die Grenzen machen.

Jan Eichberg
Jan Eichberg

Jan Eichberg (Produktion), geb.1984, studiert Film an der HfbK Hamburg bei Wim Wenders. Seine Filme liefen auf diversen internationalen Festivals und wurden mit Auszeichnungen bedacht; zuletzt der Kurzfilm „Der fremde Fotograf und die Einsamkeit“ (Co-Regie: Willy Hans), der einen Publikumspreis beim IKF Hamburg gewann und bei den Filmfestspielen Cannes uraufgeführt wurde. Sein Abschlussfilm „Jule“ befindet sich in der Postproduktion.

Steffen Goldkamp
Steffen Goldkamp

Steffen Goldkamp (Regie), geb.1988 studiert an der HfbK Hamburg und der Ecole national supèrieure des beaux-arts der Paris bei Angela Schanelec und Jean-Michel Alberola. In seinen Arbeiten untersucht er spezifische Wirklichkeiten exemplarischer Räume. 2014 erschien sein Film „Wallenhorst“, der auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals im Wettbewerb steht. In diesem Jahr erscheint sein Abschlussfilm „L'été espéré“, der einen Blick in das touristische Paris wirft.

Ali Gorji: Und Leben ist Wort-zu-Wort-Beatmung Tobias Klich

experimenteller Musikfilm, 3.500 € Produktionsförderung

Ali Gorji Filmstill
Ali Gorji Filmstill

Mit der Sopranistin Angela Postweiler und dem Schlagzeuger Alexandros Giovanos entsteht ein experimenteller Musikfilm zu einem Zyklus von drei musikalisch-szenischen Kompositionen von Ali Gorji. Der Film ist Teil der Bremer Neue-Musik-Filmreihe.

Tobias Klich ist Komponist, Gitarrist, Klangkünstler und Musikfilmemacher. Geboren 1983 in Jena. Studium in Weimar (Komposition und Gitarre) und Bremen (u.a. bei Younghi Pagh-Paan). Verschiedene Preise und Stipendien: Preis des Deutschlandfunk beim Deutschen Musikwettbewerb 2016, Karlsruher Kompositionspreis 2014, Gaudeamuspreis 2013, Bremer Komponistenpreis 2010 u.a.; Aufenthaltsstipendien in den Künstlerhäusern in Wiepersdorf, Schreyahn, Worpswede, Sondershausen und Lauenburg/Elbe. Aufführungen durch das Ensemble Modern, Ensemble musikFabrik, MDR-Sinfonieorchester u.a.

Wintertier Corinna Gerhards

Kurzfilm, 2.500 € Projektentwicklungsförderung
Herr F. lebt einsam und zurückgezogen, um seinen pädophilen Neigungen nicht nachzugeben. Als ein kleines Mädchen in die Wohnung neben ihm zieht und Kontakt zu ihm sucht, wird er auf eine harte Probe gestellt.

Corinna Gerhards
Corinna Gerhards

Corinna Gerhards war schon Tischlerin, Marktforschungs-Tante, Köchin, Boutiquebesitzerin, reisende Künstlerin und einiges mehr. Seit einigen Jahren arbeitet sie als Drehbuch- und Prosa-Autorin, Filmkritikerin und Redakteurin beim Verlag aus Bremen und als Gutachterin für den Dressler-Verlag. Außerdem unterrichtet sie kreatives Schreiben an Schulen und Einrichtungen.

Ida Haendel Christine Jezior

Dokumentarfilm, 1.500 € Produktionsförderung
Die legendäre Geigerin Ida Haendel ist eine schillernde Persönlichkeit mit einem schelmischen Sinn für Humor, die sich nicht davor scheut, mit ergreifender Ehrlichkeit sowohl über die Höhe- wie auch die Tiefpunkte ihres ereignisreichen Lebens zu sprechen. Ida ist eine Künstlerin, die sich weigert, von der Bühne abzutreten und zu akzeptieren, dass die Epoche, der ihre Geigenkunst entstammt, bereits zu Ende gegangen ist.

Christine Jezior
Christine Jezior

Christine Jezior, in Polen geboren, ist eine Drehbuchautorin, Regisseurin und Filmproduzentin von Dokumentarfilmen. Ihre Produktionsfirma MAAM widmet sich überwiegend Künstlerbiografien.

I did not choose Zainab Haidary

Animierter Kurzfilm, 1.500 € Produktionsförderung
Zainab Haidarys autobiographisch angereicherter Kurzfilm beschäftigt sich mit den Themen, welche die Filmemacherin bewegen: Ein Flüchtling im Iran zu sein, eine Frau zu sein, eine Hazra zu sein, eine Muslimin zu sein, aus Afganistan zu kommen und Künstlerin zu sein.

Zainab Haidary
Zainab Haidary

Zainab Haidary is a visual artist. She has a Bachelor Degree in Fine Arts from Kabul University, and currently studies at the HfK Bremen/Germany. She is a member of Women in Film and TV. Zainab has shown her art both on a national and international scale. She was an artist of DOCUMENTA (13) and has thus exhibited her works in Kassel, Germany and Kabul, Afghanistan in 2012.

Die Stipendiaten haben ein Jahr Zeit, ihr Projekt zu realisieren. Die Abwicklung der Förderung erfolgt über das Filmbüro Bremen e.V..

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet