Seminare - Rückblick

Das Filmbüro Bremen hat in den Jahren 2015 bis heute folgende Semianre angeboten.

Rückblick Seminare 2019

Sa, 26.10.2019 11-18h

Videos fürs Internet – Seminar von Jörn Hüneke

Selbstdarstellung für bildende Künstler – eine kleine Einführung in die Welt der Videoportale in Theorie und Praxis.

Mo, 25. Februar 2019, 19-21 Uhr

Wie bereite ich gedrehtes Material für den Schnitt vor? – Arbeitsgespräch mit Kirsten Ottersdorf

Der Dreh ist abgeschlossen und es ist eine Menge Material zusammen gekommen. Wie organisiere ich das Gedrehte für den Schnitt? Die Cutterin Kirsten Ottersdorf gibt an diesem Abend eine Einführung in die Schnittvorbereitung. Dabei geht es sowohl um die technische Anlage des Projektes im Rechner als auch um die dahinterliegenden Fragen. Wie sorti ...

Sa, 23.02.19, 10-18 Uhr

Kreatives Drehbuchschreiben – Seminar von Regina Weber

Die freie Dramaturgin aus dem Bereich Fernsehen/Serie, Regina Weber, vermittelt hier Grundlagen des Drehbuchschreibens.

Treatment.lab 2019 dreitägiger Workshop von Regina Weber

Über drei Termine wird mit den Teilnehmern intensiv an vier Stoffen gearbeitet. Zum Abschluss werden die Stoffe präsentiert.
Wie schreibe ich ein Treatment, mit dem ich mich für eine Filmförderung oder bei einer Produktionsfirma bewerben kann? Ziel des Treatment.lab ist es, aus einer Drehbuchidee ein aussagekräftiges Treatment zu erstellen, das bei einer Produktionsfirma oder bei einer Filmförderung eingereicht werden kann.
Das Treatment.lab ist geeignet für alle, die intensiv an ihren eigenen fiktionalen Stoffen arbeiten und Lust haben mit gezielter dramaturgischer Unterstützung in der Gruppe ihren Stoff weiter zu entwickeln.
Die Stoffe der Teilnehmer stehen im Mittelpunkt und werden individuell begleitet und kontinuierlich weiterentwickelt. Die Stoffe werden in der Gruppe zur Diskussion gestellt. Nicht nur die leitende Dramaturgin, sondern auch die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen bringen ihre Fragen und Anregungen ein, um die Texte der anderen weiterzuentwickeln. Zwischen den drei Terminen bleibt Zeit, um an den eigenen Stoffen zu arbeiten. Am Ende des Workshops werden die Stoffe der Teilnehmer im Rahmen einer Veranstaltung des Filmbüros einem breiteren Publikum vorgestellt.
Die Teilnehmer bewerben sich mit einem Pitch oder einer Idee (1 S.), einer Probeszene (2 S.) und einer Kurzbio/filmografie. Arbeitsproben, Filmproben oder Links können gerne mit eingereicht werden. Die Auswahl der Teilnehmer und die Zusammenstellung der Gruppe aus maximal vier Teilnehmern erfolgt durch das Filmbüro und die leitende Dramaturgin Regina Weber.

Workshop - Ein Beitrag an einem Tag

Jörn Hüneke, Videojournalist, Kameramann und Filmemacher, bietet im Filmbüro Bremen einen Einführungskurs im Bereich Videojournalismus an. Wie schafft man es in kurzer Zeit einen sendefähigen Beitrag zu erstellen? Der Workshop findet an zwei halben Tagen statt.

Ideenfindung, Konzept, Umsetzung
Recherche von Drehorten und Protagonisten
Drehvorbereitung, Equipmentcheck
Dreharbeiten (drinnen, draußen), Interviews
Footage einladen, sichten
Schnitt mit Musik und O-Tönen
Farbanpassung, Vorspann, Abspann

Folgende Produktionstechniken können bei Interesse vorgestellt werden:
Kamera mit verschiedenen Optiken, Ton, Licht, Drohne
360 Grad Video, 3 Achsen Gimbal, Actioncams GoPro, Cube, Postproduktion, Adobe Premiere, Magic Maker, Avid, Final Cut, Movie Maker, After Effects
Die Teilnehmer müssen Ihre Kamera (Handy geht auch) und ein Laptop (Tablet geht auch) mitbringen. Das Angebot ist insbesondere auch für Student_innen und (Quer)einsteiger_innen im Bereich Videojournalismus geeignet.
Termin: Sa 19.01.2019 10-14h und Mo 21.01.2019 17-21 Uhr

Rückblick Seminare 2018

Dokumentarfilm Exposé Workshop von Beatrix Schwehm

Einen Tag lang bespricht die Dokumentarfilmerin Beatrix Schwehm in einer kleinen Gruppe die Stoffe der Teilnehmer_innen.
Das Schreiben eines Exposés zwingt Dokumentarfilmautor_innen, die Ergebnisse ihrer Recherche inhaltlich zu fokussieren. Dabei sollte sowohl das Thema als auch seine filmische Umsetzung für die Autor_innen selbst und Dritte klar erkennbar und verständlich werden. Das Exposé stellt die essentielle Grundlage dar, Geldgeber (Redakteure, Filmförderanstalten, Stiftungen...) für die eigene Idee zu gewinnen.
In diesem Workshop beschäftigen wir uns einen Tag lang mit Euren Stoffen. Dabei werden u.a. folgende Fragen behandelt: Warum will ich diesen Film machen? Was werden wir sehen? Ist der Inhalt verständlich aufgebaut? Welche Zielgruppe soll damit angesprochen werden? Was ist der sogenannte »unique selling point«?
Eine Woche vor dem Termin bekomme ich von Euch die Stoffe und versende sie an die anderen Teilnehmenden. Die Texte sollten zum Seminarbeginn gelesen sein. Jede_r stellt sein Exposé kurz vor. Im Anschluss haben wir 90 Minuten Zeit, um den jeweiligen Inhalt zu besprechen. Diese erste Präsentation ermöglicht zu überprüfen, wie verständlich die Idee aktuell ist und woran ihr noch weiterarbeiten könnt.
Termin: Samstag, 8. Dezember 2018, 10-18 Uhr

Filmanalyse: Die Darstellung von Städten im Essayfilm Seminar von Beatrix Schwehm

Ein intensives Seminar zur Filmanalyse anhand des Genres Essayfilm.
Die Stadt ist ein öffentlich gestalteter Raum, ein Sehnsuchts- und Fluchtort, ein Ort, der Geschichten beherbergt. Am Beispiel des dokumentarischen Essayfilmes nähern wir uns den vielfältigen Schreibweisen dieses Genres. Welche filmischen Mittel wählen Filmemacher_innen, um Orte vorzustellen und zu etablieren? Wie werden persönliche Erfahrungen, Stimmungen und Inhalte komprimiert und akzentuiert? Wie werden alltägliche Bilder in poetisch neue Zusammenhänge gestellt. Wie werden sie visuell und auditiv bearbeitet.
Zwei Wochen vor dem Termin erhalten je 2 Teilnehmende einen Film, den sie unter von mir vorgegebenen Fragestellungen analysieren. Die Filme werden im Seminar vorgestellt und gemeinsam besprochen.
Termin: Fr 23./Sa 24. November 2018, 10-18 Uhr

Für Kinder schreiben Seminarreihe von Corinna Gerhards

Die freie Autorin stellt in dieser Seminar-Reihe Grundlagen vor, die speziell beim Schreiben für Kinder relevant sind.
Einen Kinderfilm zu schreiben ist eine sehr lohnende Aufgabe, hält aber auch einige Stolpersteine bereit.Wir werden uns Gedanken darüber machen, was den Kinderfilm vom Erwachsenen-Film unterscheidet, welche Rolle die genaue Zielgruppe dabei spielt und wie man diese festlegt. Von der Sprache im Kinderfilm über den Aufbau der Welten und der Charaktere, wie wir die jungen Zuschauer weder unter – noch überfordern, welche Rolle Pädagogik dabei spielt, was es bedeutet, Kinder „ernst zu nehmen“, wie viel „Horror“ für Kinder verträglich ist und warum (Bsp. Märchen) und viele kleine Kniffe und Tricks, die uns beim Schreiben für Kinder und beim Schreiben im allgemeinen helfen können. Mit vielen praktischen Übungen entwickeln wir Ideen und nähern uns der eigenen Geschichte.
Jede Woche wenden wir uns einem anderen Schwerpunkt zu und werden uns mit Beispielen, Gesprächen und praktischen Übungen den Themen nähern.
Jedes Seminar kann auch einzeln belegt werden.

07.11.18 Das Wundern lernen
Die Weltsicht der Kinder verstehen und ihre Sprache finden, ohne uns zu ihnen „hinunter zu beugen“.
14.11.18 Pipi oder Pikachu?
Wie entwickelt man Protagonisten die Kinder wirklich in ihren Bann ziehen und gibt ihnen die nötige Tiefe und Entwicklung?
21.11.18 Geschichten die auf der Straße liegen
Wie findet man immer wieder neue Ideen im ganz normalen Alltag und entwickelt sie so, dass am Ende spannende Story-Bögen daraus entstehen?
28.11.18 Fantastische Biester
World-building ist ein fester Bestandteil von Fantasy-Geschichten – und gleichzeitig der schwierigste. Denn am Ende muss alles irgendwie noch einen Sinn ergeben...
05.12.18 Von Kindern die ausziehen das Fürchten zu lernen
Wie viel kann man Kindern zutrauen? Wie schwer darf ein Thema sein? Wie gruselig? Was heißt es wirklich sie ernst zu nehmen?
Der Kurs ist offen sowohl für Menschen mit Erfahrung im Schreiben, sei es Drehbuch oder Prosa, als auch für Quereinsteiger.
Termin: mittwochs 7./14./21./28.11 und 5.12.18, 18-21 Uhr

Stoffentwicklung Workshop von Regina Weber

Einen Tag lang bespricht die freie Dramaturgin Regina Weber in einer kleinen Gruppe die Stoffe der Teinehmer_innen.
Egal, ob Pitch, Exposé oder Treatment, egal, ob Dokumentarfilm, Kurzfilm oder Spielfilm, jedes Entwicklungsstadium Eures Stoffes und jedes Format ist willkommen.
Eine Woche vor dem Termin werden die Stoffe aller AutorInnen untereinander ausgetauscht, damit alle alle Texte gelesen haben. Jeder Stoff wird vom Autor kurz vorgestellt, dann haben wir bis zu 90 Minuten Zeit, um den jeweiligen Stoff zu diskutieren: Thema, Figuren, Plot, Zielgruppe und vieles mehr. Nicht nur die leitende Dramaturgin, sondern auch die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen bringen ihre Fragen und Anregungen ein, um die Stoffe weiterzuentwickeln.
Termin: Samstag, 10. November 2018, 10-18 Uhr

Light Setting Seminar by Paul Jackson

Participants will learn basic light setting by copying scenes from selected movies.
Lighting is to paint with light someone has said, and it could not be described better. During two days, participants will learn basic light setting by copying scenes from selected movies, an exercise which is both fun and challenging. With a camera connected to a monitor it is easy to see what happens when a light is moved or get switched off, or if two more get added to the scene - trial and error at its best!
The course is most of the time "hands on", but also contains a bit of theory about light temperatures and other things good to know. The participants will also be briefed about how the use of different focal length lenses affects the photographic work - and how to adept to these changes.
Termin: Wochenende, 6./7.10.2018 , 10-17 Uhr

Kreatives Drehbuchschreiben Seminar von Regina Weber

Die freie Dramaturgin aus dem Bereich Fernsehen/Serie, Regina Weber, vermittelt hier Grundlagen des Drehbuchschreibens.
Mehr als jedes andere Schreiben ist Drehbuchschreiben Handwerk. In diesem Basis - Seminar für Einsteiger werden wir folgende Fragen beantworten: Welche Geschichte will ich erzählen? Wie entwickle ich glaubwürdige Figuren? Wie funktioniert die Drei-Akt-Struktur? Wie entwerfe ich eine Szene? Wie funktionieren gute Dialoge? Was ist ein Pitch, ein Exposé, ein Treatment? Und wie kann man diese Formen erfüllen und dabei seiner eigenen Vision der Geschichte treu bleiben?
Termin: Samstag, den 29. September 2018, 10 bis 18 Uhr

Workshop - Ein Beitrag an einem Tag

Jörn Hüneke, Videojournalist, Kameramann und Filmemacher, bietet im Filmbüro Bremen einen Einführungskurs im Bereich Videojournalismus an. Wie schafft man es in kurzer Zeit einen sendefähigen Beitrag zu erstellen? Der Workshop findet an zwei halben Tagen statt.

Ideenfindung, Konzept, Umsetzung
Recherche von Drehorten und Protagonisten
Drehvorbereitung, Equipmentcheck
Dreharbeiten (drinnen, draußen), Interviews
Footage einladen, sichten
Schnitt mit Musik und O-Tönen
Farbanpassung, Vorspann, Abspann

Folgende Produktionstechniken können bei Interesse vorgestellt werden:
Kamera mit verschiedenen Optiken, Ton, Licht, Drohne
360 Grad Video, 3 Achsen Gimbal, Actioncams GoPro, Cube, Postproduktion, Adobe Premiere, Magic Maker, Avid, Final Cut, Movie Maker, After Effects
Die Teilnehmer müssen Ihre Kamera (Handy geht auch) und ein Laptop (Tablet geht auch) mitbringen. Das Angebot ist insbesondere auch für Student_innen und (Quer)einsteiger_innen im Bereich Videojournalismus geeignet.
Termin: Sa 22.09.2018 10-14h und Mo 24.09.2018 17-21 Uhr

Grundlagen des Dokumentarfilm-Exposés Arbeitsgespräch mit Beatrix Schwehm

Einen Abend spricht Beatrix Schwehm über Sinn und Aufbau des Exposés im Dokumentarfilm.
Wie schreibe ich ein Exposé - Grundlagenvermittlung. Das Schreiben eines Exposés zwingt Dokumentarfilmautor_innen die Ergebnisse ihrer Recherche inhaltlich zu fokussieren. Dabei sollte Thema und seine filmische Umsetzung für sie selbst und Dritte klar erkennbar und verständlich werden.
Termin: Mittwoch, 22. August 2018, 19-22 Uhr

Regie und Kamera beim Dokumentarfilm Arbeitsgespräch mit Beatrix Schwehm

Einen Abend spricht Beatrix Schwehm über die Zusammenarbeit von Regie und Kamera beim Dokumentarfilm.
Am Beispiel eigener Filme thematisiert Beatrix Schwehm die Zusammenarbeit mit einem Team in unterschiedlichsten Drehsituationen: Was muss die Regisseurin über Drehorte und Protagonisten wissen? Welche Vorbereitung hat die Regisseurin zu leisten? Wie läuft die direkte Zusammenarbeit ab? Was sind besondere Herausforderungen?
Termin: Mittwoch, 8. August 2018, 19-22 Uhr

Szene, Dialog und Subtext ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene

Jeder Film und jede Serie lebt von den einzelnen Szenen und Sequenzen, mit denen die Handlung erzählt und gezeigt wird. Je lebendiger und spannender die Szenen, desto glaubwürdiger die Handlung des Films. Wie baue ich eine Szene auf? Wie setze ich meine Figuren in Szene? Wie baue ich einen Konflikt in einer Szene auf? Wie sprechen meine Figuren? Was ist eigentlich Subtext?
Mit vielen praktischen Schreibübungen und Filmbeispielen werden wir uns diesen Fragen nähern. Die neuen Erkenntnisse werden gleich in eigene Szenen umgesetzt, gemeinsam gelesen, diskutiert und umgeschrieben.
Das Drehbuchseminar ist geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene und bietet einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Regina Weber arbeitet nach ihrer Zeit als Redakteurin für die ARD (u.a. für die Serie Berlin, Berlin) als freie Dramaturgin und Autorin in Bremen. Sie ist Mitglied im Verband der Film- und Fernsehdramaturgen (Vedra). www.dramaturgenverband.org/profil/regina-weber
Termin: Samstag, den 7. April 2018, 10 - 18 Uhr

Rückblick Seminare 2017

Seminar Plot und Dramaturgie ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene

Wie wird aus einer Idee eine Filmhandlung? Wie entwickle ich einzelne Handlungsschritte für eine Geschichte? Wie kann ich einen Konflikt in Handlung umsetzen? Was ist ein Call? Wozu brauche ich Wendepunkte in meinem Drehbuch? Wie gestalte ich Anfang, Mitte und Schluss meines Plots?
Mit diesen Fragen werden wir uns in diesem Seminar beschäftigen und anhand eines Filmbeispiels die dramaturgische Struktur eines Films exemplarisch Akt für Akt durchgehen. Dabei werden wir einige der gängigen Drehbuchtheorien (Dreiaktstruktur, Reise des Helden) kennenlernen und Begriffe wie Call, Wendepunkt und Klimax mit Übungen aus dem Kreativen Schreiben anwenden und vertiefen.
Das Drehbuchseminar ist sowohl geeignet für Einsteiger, die wissen wollen, wie eine Filmhandlung aufgebaut wird, als auch für Fortgeschrittene, die an einer eigenen Idee arbeiten. Für alle bietet es einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Teilnahmebeitrag 50€/ Filmbüromitglieder 35€
Termin: Samstag, den 21.10.2017 von 10 bis 18 Uhr

Figuren entwickeln

Ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene. Jeder Film, ob Kurz- oder Langfilm, ob Kino - oder Fernsehfilm, und jede Serie lebt von den lebendigen und glaubwürdigen Figuren, die im Mittelpunkt stehen. Mit ihnen gehen wir durch die Geschichte und sie bleiben in Erinnerung. Wie entwickle ich glaubwürdige Figuren? Was ist ein Protagonist? Wozu brauche ich einen Antagonisten? In welchem Beziehungsnetz aus Verbündeten und Feinden agiert meine Hauptfigur? Welchen Konflikt hat meine Figur? Wie spricht meine Figur? Mit Hilfe von Übungen aus dem Kreativen Schreiben werden wir uns mit diesen Fragen beschäftigen, die neuen Erkenntnisse gleich in eigene Figurenentwürfe und Szenen umsetzen und die Texte gemeinsam lesen und diskutieren.
Das Drehbuchseminar ist geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene und bietet einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Termine Februar 2017

Workshop Imagefilm

In den 2 Tagen Workshop werden die Grundlagen für die Produktion eines kurzen aber kompletten Imagefilms vermittelt.
Am ersten Tag wird ein Konzept entwickelt, wie man das "positive" Image einer Firma oder eines Unternehmens darstellen kann.
Im Anschluß werden Aufnahmetechniken mit Slider, Drohne oder Steadycam gezeigt um einen entsprechenden hochwertigen Kinolook zu produzieren.
Danach Dreharbeiten.
Am zweiten Tag... Postproduktion der selbst gemachten Aufnahmen.
Dabei kommt es darauf an einen "positiven" Eindruck des Unternehmens für den Zuschauers zu erzeugen.
Wir werden verschiedene Effekte sowie Schriften etc. beim Schnitt einsetzen.
Termin: Freitag, 20.Oktober 15-19h und Montag, 23.Oktober 15-19 Uhr
Termin: Samstag, 02.September 10-15h und Montag, 04.September 17-22 Uhr**

Die Teilnehmer müssten Ihre Kamera (Handy geht auch) und ein Laptop (Tablet geht auch) mitbringen.
Das Angebot ist insbesondere auch für Student_innen und (Quer)einsteiger_innen im Bereich Videojournalismus geeignet.
Fragen zum Workshop an: (Email-Adresse)

Workshop Videojournalismus - Ein Beitrag an einem Tag

Jörn Hüneke, Videojournalist, Kameramann und Filmemacher, bietet im Filmbüro Bremen einen Einführungskurs im Bereich Videojournalismus an. Wie schafft man es in kurzer Zeit einen sendefähigen Beitrag zu erstellen? Der Workshop findet an zwei halben Tagen statt.

  1. Ideenfindung, Konzept, Umsetzung
  2. Recherche von Drehorten und Protagonisten
  3. Drehvorbereitung, Equipmentcheck
  4. Dreharbeiten (drinnen, draußen), Interviews
  5. Footage einladen, sichten
  6. Schnitt mit Musik und O-Tönen
  7. Farbanpassung, Vorspann, Abspann

Folgende Produktionstechniken können bei Interesse vorgestellt werden:

  • Kamera mit verschiedenen Optiken
  • Ton, Licht
  • Drohne
  • 360 Grad Video
  • 3 Achsen Gimbal
  • Actioncams GoPro, Cube
  • Postproduktion, Adobe Premiere, Magic Maker, Avid, Final Cut, Movie Maker, After Effects

Termin: Samstag, 19.08.17 und Montag, 21.08.17
Termin: Samstag, 02.09.2017 und Montag, 04.09.17
Termin: Freitag, 20.10.2017 und Montag, 23.10.17
Termin: Samstag, 14.04.18 und Montag, 16.04.18

Rückblick Seminare 2016

Aufbaukurs Plot

Dramaturgie für Fortgeschrittene. Was ist, wenn ich in meiner Geschichte mehr als eine Hauptfigur habe? Was ist, wenn meine Hauptfigur kein Ziel hat? Was ist, wenn ich einen Episodenfilm im Kopf habe oder nicht linear erzählen will? Wie kann ich jenseits der gängigen Dreiaktstruktur eine Form finden für meinen Stoff?
Mit diesen Fragen werden wir uns in diesem Seminar beschäftigen und anhand von Filmbeispielen die dramaturgische Struktur eines Films exemplarisch durchgehen und die Unterschiede zwischen dramatischen und epischen Erzählen herausarbeiten. Erst, wenn man alle Möglichkeiten des Erzählens kennt, kann man die verschiedenen Mittel einsetzen, um die eigene Filmgeschichte angemessen zu erzählen.
Das Drehbuchseminar ist geeignet für Fortgeschrittene, denen die gängigen Drehbuchtheorien (Dreiaktstruktur, Reise des Helden etc.) bekannt sind (z.B. die Teilnehmer des Plotseminars), die weitere Bausteine für eine Filmdramaturgie kennenlernen wollen oder nach einer Struktur für ihren eigenen, etwas anderen Stoff suchen.
Termine Mai/Juni 2016

Plot und Dramaturgie

Ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene. Wie wird aus einer Idee eine Filmhandlung? Wie entwickle ich einzelne Handlungsschritte für eine Geschichte? Wie kann ich einen Konflikt in Handlung umsetzen? Was ist ein Call? Wozu brauche ich Wendepunkte in meinem Drehbuch? Wie gestalte ich Anfang, Mitte und Schluss?
Mit diesen Fragen werden wir uns in diesem Seminar beschäftigen und anhand eines Filmbeispiels die dramaturgische Struktur eines Films exemplarisch Akt für Akt durchgehen. Dabei werden wir einige der gängigen Drehbuchtheorien (Dreiaktstruktur, Reise des Helden) kennenlernen und Begriffe wie Call, Wendepunkt und Klimax mit Übungen aus dem Kreativen Schreiben ausprobieren.
Das Drehbuchseminar ist sowohl geeignet für Einsteiger, die wissen wollen, wie eine Filmhandlung aufgebaut wird, als auch für Fortgeschrittene, die an einer eigenen Idee arbeiten. Für alle bietet es einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Termine April 2016

Figur und Dialog

Ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene. Lebendige und wirksame Dialoge entstehen aus den Figuren heraus. Mit diesem Ansatz werden wir in diesem Seminar Figurenprofile entwickeln und mit den Figuren szenisch arbeiten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Sprache der Figur und den Dialogen.
Wie entwickle ich glaubwürdige Hauptfiguren? Wie setze ich meine Figuren in Szene? Wie spricht meine Figur? Klingen alle Figuren gleich oder hat jede Figur ihre eigene Art, ihre eigene Sprache? Was ist eigentlich Subtext?
Mit Hilfe von Übungen aus dem Kreativen Schreiben werden wir uns mit diesen Fragen beschäftigen, die neuen Erkenntnisse in eigene Figurenentwürfe und Szenen umsetzen und die Texte gemeinsam lesen und diskutieren.
Das Drehbuchseminar ist geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene und bietet einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Termine März 2016

Figuren entwickeln

Ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene. Jeder Film, ob Kurz- oder Langfilm, ob Kino - oder Fernsehfilm, und jede Serie lebt von den lebendigen und glaubwürdigen Figuren, die im Mittelpunkt stehen. Mit ihnen gehen wir durch die Geschichte und sie bleiben in Erinnerung. Wie entwickle ich glaubwürdige Figuren? Was ist ein Protagonist? Wozu brauche ich einen Antagonisten? In welchem Beziehungsnetz aus Verbündeten und Feinden agiert meine Hauptfigur? Welchen Konflikt hat meine Figur? Wie spricht meine Figur? Mit Hilfe von Übungen aus dem Kreativen Schreiben werden wir uns mit diesen Fragen beschäftigen, die neuen Erkenntnisse gleich in eigene Figurenentwürfe und Szenen umsetzen und die Texte gemeinsam lesen und diskutieren. Das Drehbuchseminar ist geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene und bietet einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Termine Februar 2016

Rückblick Seminare 2015

Szene, Dialog und Subtext

Ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene. Jeder Film und jede Serie lebt von den einzelnen Szenen und Sequenzen, mit denen die Handlung erzählt und gezeigt wird. Je lebendiger und spannender die Szenen, desto glaubwürdiger die Handlung des Films. Wie baue ich eine Szene auf? Wie setze ich meine Figuren in Szene? Wie baue ich einen Konflikt in einer Szene auf? Wie sprechen meine Figuren? Was ist eigentlich Subtext? Mit vielen praktischen Schreibübungen und Filmbeispielen werden wir uns diesen Fragen nähern. Die neuen Erkenntnisse werden gleich in eigene Szenen umgesetzt, gemeinsam gelesen, diskutiert und umgeschrieben. Das Drehbuchseminar ist geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene und bietet einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Termine November/Dezember 2015

Plot und Dramaturgie

Ein Drehbuchseminar für Einsteiger und Fortgeschrittene. Wie wird aus einer Idee eine Filmhandlung? Wie entwickle ich einzelne Handlungsschritte für eine Geschichte? Wie kann ich einen Konflikt in Handlung umsetzen? Was ist ein Call? Wozu brauche ich Wendepunkte in meinem Drehbuch? Wie gestalte ich Anfang, Mitte und Schluss? Mit diesen Fragen werden wir uns in diesem Seminar beschäftigen und anhand eines Filmbeispiels die dramaturgische Struktur eines Films exemplarisch Akt für Akt durchgehen. Dabei werden wir einige der gängigen Drehbuchtheorien (Dreiaktstruktur, Reise des Helden) kennenlernen und Begriffe wie Call, Wendepunkt und Klimax mit Übungen aus dem Kreativen Schreiben ausprobieren. Das Drehbuchseminar ist sowohl geeignet für Einsteiger, die wissen wollen, wie eine Filmhandlung aufgebaut wird, als auch für Fortgeschrittene, die an einer eigenen Idee arbeiten. Für alle bietet es einen weiteren Baustein für das erfolgreiche Drehbuchschreiben.
Termine September/Oktober 2015

Figuren entwickeln

Frühjahr 2015

Drehbuchseminar 02 für Quereinsteiger_innen

Termine Februar/März 2015

Drehbuchseminar 01 für Einsteiger_innen

Termine Januar/Februar 2015

Dieses Angebot wurde in 2015 aus Mitteln der Bremischen Landesmedienanstalt unterstützt.

Nordmedia Hauptlogo
Nordmedia Hauptlogo

Das Seminarangebot des Filmbüros wird 2017 und 2018 gefördert durch die nordmedia.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet