09./10.12.2022 im City46

Changing Cities Film- und Diskussionsforum zur Stadtgestaltung

Städte befinden sich in einem ständigen Prozess der Veränderung. Die Filme des Forums nehmen uns mit auf eine Reise: in Metropolen rund um die Erde, ins Paris des 19. Jahrhunderts, in die eigene Fantasie, und sie führen uns am Ende wieder zurück ins heutige Bremen, um gemeinsam darüber zu diskutieren, wie wir in Zukunft leben möchten.

Changing Cities Flyer2
Changing Cities Flyer2

9./10.12.2022 im City46

Eintritt 9€/ 5,50€ ermäßigt / 4€ Mitglieder
Reservierung unter (Email-Adresse)
Workshop Eintritt frei, Anmeldungen über (Email-Adresse)

Freitag, 09.12. um 20 Uhr:

Das Paradies der Damen Stummfilm mit elektronischer Live-Musik

Au Bonheur des Dames
Au Bonheur des Dames

F 1930, 89 Min.
von Julien Duvivier nach dem gleichnamigen Roman von Émile Zola.
Anhand der Familiengeschichte der jungen Denise erzählt der Film über Aufstieg und Glanz des ersten Kaufhauses sowie den Niedergang und Ruin des Einzelhandels im Paris des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Mit Live-Musik von Jan van Hasselt und Gregor Hennig.

Jan van Hasselt ist Film- und Theaterautor sowie Kurator der Filmreihe Flickertunes im City 46.
Gregor Hennig ist Musikproduzent und Mitbetreiber des Studio Nord in Bremen.

Samstag, 10.12.2022 von 10-14 Uhr

Zukunftsvisionen für Städte Kreativ-Workshop für Kinder ab 10 Jahren

Zeichnung von Jasper Zeppenfeld
Zeichnung von Jasper Zeppenfeld

Konzept & Workshopleitung: Thomas Keiser (freier Künstler)

Wie sollen die Städte in der Zukunft aussehen? Was muss sich verändern? Was muss weg? Was muss dazukommen? Wie soll das Zusammenleben funktionieren? Wer soll das alles bestimmen?

In diesem Kreativworkshop beschäftigen wir uns mit diesen Fragen und machen eure Ideen für unsere Städte von morgen sichtbar und hörbar. Hierzu entwickeln wir zunächst gemeinsam Ideen und Konzepte, zu denen wir dann Bilder malen und zeichnen oder dreidimensionale Objekte basteln. Von diesen Ergebnissen machen wir Fotos und fügen sie zu einem einfachen Animationsfilm zusammen. Eure Stimmen werden der Soundtrack zu diesem Film sein. Ihr gebt hier also den Ton an. Der Film, die Bilder und Objekte werden im Anschluss an den Workshop im Foyer des Kinos ausgestellt. Am Abend beim Symposium wird der Film den Gästen und einigen lokalen Politiker:innen auf der Kinoleinwand präsentiert.

Für die Teilnahme am Workshop sind keine Vorkenntnisse notwendig. Fantasievolle Ideen und Spaß an der kreativen Umsetzung sind das Wichtige.

Anmeldungen an: (Email-Adresse)

maximal 10 Teilnehmer:innen

Samstag, 10.12. um 17:30 Uhr:

The Human Scale Dokumentarfilm von Andreas Dalsgaard

The Human Scale
The Human Scale

DK 2012, 83 Min., OmU
Der dänische Architekt Jan Gehl hat jahrzehntelang das menschliche Verhalten in Städten untersucht und dokumentiert, wie moderne Städte Kommunikation und Interaktion zurückdrängen. Doch was passiert, wenn wir den Menschen in den Mittelpunkt der Stadtplanung stellen? Der Film betrachtet verschiedene Metropolen der Welt, in denen versucht wird, diese Idee umzusetzen.

Mit Gästen und Podiumsdiskussion
Moderation: Ima Drohlshagen

Samstag, 10.12. um 21 Uhr:

Wie entsteht ein urbanes Wir? filmische Miniaturen von Beatrix Schwehm

Wie entsteht ein Urbanes Wir
Wie entsteht ein Urbanes Wir

D 2021, 22 Min.
Zur Wiederbelebung der Bremer Innenstadt braucht es Ideen mit Strahlkraft. Der Schlüssel hierzu sind Menschen, die die Innenstadt neu denken. Die sechs dokumentarischen Kurzfilme stellen jeweils eine Person und ihre Perspektive in den Mittelpunkt und beleuchten unterschiedliche Milieus und Erfahrungswelten in Bremen. Die Filme verstehen sich als Einladung zum Dialog. (mehr zu den Filmen)

Mit moderiertem Publikumsgespräch mit der Regisseurin Beatrix Schwehm und Protagonist:innen.
Moderation: Ima Drohlshagen

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Kommunalen Kino City46 und ist gefördert durch Projektmittel des Senators für Kultur.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet